Bilderschwatz-Bildertalk

Die Idee vom Bilderschwatz – Talk mit Kunst stammt von Ulli Becker- Dippel und Ingrid Grein und wurde im Jahr 2012 geboren. In Zusammenarbeit mit Kati Werkmeister als Kunsthistorikerin wurde die Idee ausgearbeitet.

Bei der Planung und Durchführung waren Ulli Becker-Dippel und Ingrid Grein federführend, damit ihre Grundidee umgesetzt wurde. Es ging um die Zustimmung und die Identifikation der Bürger mit der Künstlerkolonie, die in 2013 die euroArt Jahrestagung beheimaten sollte. Die Akzeptanz für dieses einzigartige Kulturgut sollte weiter gefördert und im Bewusstsein der Bevölkerung verankert werden.

Das Konzept sieht vor jeden zweiten Monat an unterschiedlichen Orten ein Gespräch über eines oder mehrere Bilder aus der Willingshäuser Künstlerkolonie zu veranstalten. Die Vereine sollen dabei für das Bild, das thematisch zu ihrer Tätigkeit passt, eine „Patenschaft“ übernehmen.

Das heißt: in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Verein wird das Gespräch an einem dazu passenden Ort organisiert. Die Vereine können dabei auch etwas über ihre eigenen Verein im Zusammenhang mit dem Bild erzählen. Es sollen immer ein oder zwei „Experten“ dabei sein, die das Bild kurz interpretieren, aber vor allem soll ein lockeres Gespräch über das Bild entstehen, zu dem alle etwas beitragen können. Der „Bilderschwatz“ sollte nicht länger als 1,5 Stunden dauern. Zur Untermalung kann es dazu Musik geben und im Anschluss gibt es oft eine kleine Verköstigung.

Die Initiatoren würden sich freuen, sie bei einer der zukünftigen Veranstaltungen begrüßen zu können. Wann der nächste Bilderschwatz stattfindet erfahren Sie bei der WTB oder direkt bei Ulli Becker Dippel.

Informationen

Ulli Becker Dippel
Telefon: 06697-611